Volltextsuche en | de
 

Jack


Antragsteller: epo-film produktionsges.m.b.h.
Genehmigungsjahr: 2014
Fördersumme: € 500.000
Regie: Elisabth Scharang
Genre: Drama
Darsteller: Johannes Krisch, Birgit Minichmayr, Corinna Harfouch
Drehorte: Wien, Steiermark, Niederösterreich, Bayern

Kann sich ein Mensch grundlegend ändern? Oder bleibt ein Mörder immer ein Mörder?
In einer Winternacht stirbt ein Mädchen, brutal zugerichtet und erfroren. Jack sitzt für diesen Mord im Gefängnis. Er kanalisiert seinen dunklen Charakter in Texte und Gedichte, die er schreibt.
Als er nach 16 Jahren Haft entlassen wird, zeigt sich das Schicksal von der freundlichen Seite. Sein autobiografischer Roman verkauft sich gut,
er beginnt eine journalistische Laufbahn und wird schnell ein Fixstern der Wiener Society. Kurz nach Jacks Entlassung aus dem Gefängnis beginnt eine Serie von Frauenmorden im Rotlichtmilieu. Hat Jack nach seiner Haftentlassung zwölf Frauen ermordet?
Der Film erzählt eine fiktive Geschichte, die sich in Eckpunkten an dem Fall des Literaten Jack Unterweger orientiert, der in einem Indizienprozess 1994 für zehnfachen Mord schuldig gesprochen wurde und sich, bevor sein Fall in die nächste Instanz ging, das Leben genommen hat.