Volltextsuche en | de
 
Lou Andreas Salomé - Wie ich dich liebe Rätselleben

Lou Andreas Salomé - Wie ich dich liebe Rätselleben


Produktion: KGP
Finanzierung: Minoritäre Koproduktion
Koproduktion: Avanti Media (DE), Tempest Film (DE)
Genehmigungsjahr: 2014
Fördersumme: € 164.000
Kategorie: Spielfilm
Genre: Drama
   
Regie: Cordula Kablitz-Post
Drehbuch: Susanne Hertel
Kamera: Matthias Schellenberg
Besetzung: Katharina Lorenz, Katharina Schüttler, Florian Teichtmeister, Johannes Krisch, Manuel Rubey, Peter Simonischek, Petra Morzé, Dagmar Manzel
Drehorte: Wien, Deutschland, Italien
Kinostart (AT): 09.09.2016

Historisches Biopic über die 1861 in St. Petersburg geborene russisch-deutsche Schriftstellerin und Psychoanalytikerin Lou Andreas-Salomé, die als eine der ersten emanzipierten Frauen gegen alle Widerstände ein unabhängiges, kosmopolitisches Leben führt und bis heute als Femme Fatale gilt. Bedroht vom aufkommenden Nationalsozialismus in der Nazi-Hochburg Göttingen schreibt sie mit ihrem letzten Verehrer ihren Lebensrückblick. Dabei werden die emotionalen Höhepunkte vom zaristischen St. Petersburg bis zum Fin de Siècle in Berlin und Wien wieder lebendig. Schlüsselfigur zu Lou Andreas-Salomés eigener Psyche wird Sigmund Freud, von dem sie die Psychoanalyse lernt und von dem sie in die psychoanalytische Mittwoch-Gesellschaft aufgenommen wird. Sie ist und bleibt die einzige Frau in dieser Runde und wird so für Freud nicht nur zu einer wichtigen Mitarbeiterin sondern auch zu einer guten Freundin.

Weiterführende Informationen

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen.