Volltextsuche en | de
 

MURER - Anatomie eines Prozesses


Antragsteller: Prisma Film- und Fernsehprouktion GmbH
Genehmigungsjahr: 2016
Fördersumme: € 330.000
Regie: Christian Frosch
Genre: Drama, Gerichtsfilm
Drehorte: Wien, Graz, Luxemburg

1963 steht der angesehene Großbauer und Lokalpolitiker Franz Murer vor Gericht. Er war 1941 bis 43 für das Ghetto in Vilnius zuständig und trug den Beinamen "Schlächter von Wilna". Zum Prozess reisten Überlebende des Holocaust aus der ganzen Welt an um gegen ihren ehemaligen Peiniger auszusagen. Basierend auf den Original-Gerichtsprotokollen erzählt der Film von einem der größten Justizskandale der zweiten Republik. Justiz, Presse, vor allem aber die offizielle Politik agierten zu Gunsten ihrer Strategie jenseits moralischer Werte. Damals wie heute ein gängiges System.