Volltextsuche en | de
 

UTOPIA - Wirtschaft ohne Gier


Antragsteller: Langbein & Partner Media GmbH & Co KG
Genehmigungsjahr: 2017
Fördersumme: € 102.000
Regie: Kurt Langbein
Genre: Dokumentarfilm
Drehbuch: Anna Katharina Wohlgenannt
Drehorte: Wien, Niederösterreich, Salzburg, Deutschland, Frankreich, Südkorea, China, Kongo, Peru, Spanien.

Die Marktwirtschaft hat den Industriestaaten Wohlstand gebracht – freilich auf Kosten von Menschen auf anderen Erdteilen und einhergehend mit wachsender Ungleichheit. Wichtige Entscheidungen werden von Menschen getroffen, die nicht den Mitmenschen und der Umwelt gegenüber verantwortlich sind, sondern den Aktionären.
Gibt es nach dem Zusammenbruch des „realen Sozialismus“ neben dem Kapitalismus, der global immer polarisierender Reichtum und Armut produziert, ein Gesellschaftsmodell, über das nachzudenken und um das zu streiten sich lohnt?
Drei Persönlichkeiten sagen: Ja! Sie gehen Wege jenseits von Gier und Profitstreben. Sie nehmen uns mit auf ihre persönliche Entdeckungsreise zu den Möglichkeiten des Menschen zu teilen, zu kooperieren und die Natur zu schonen. Ihre Motivation, ihre Streben, ihre Gedanken, aber auch ihr Scheitern und das Erkennen von ökonomischen Grenzen und menschlichen Unzulänglichkeiten, die ein solidarisches Wirtschaften behindern, bilden vielfältige Denkanstöße.