Volltextsuche en | de
 

Allah auf einmal


Produktion: Mona Film
Finanzierung: Nationaler Film
Genehmigungsjahr: 2017
Fördersumme: € 369.000
Kategorie: Spielfilm
Genre: Komödie
   
Regie: Eva Spreitzhofer
Drehbuch: Eva Spreitzhofer
Kamera: Xiaosu Han, Andreas Thalhammer
Besetzung: Caroline Peters, Simon Schwarz, Hilde Dalik, Pia Hierzegger, Alev Irmak
Drehorte: Wien und Umgebung

Der größte Albtraum der 49jährigen atheistischen Feministin Wanda wird wahr, als ihre pubertierende Tochter Nina ihr eröffnet, dass sie zum Islam übergetreten sei, ab nun ein Kopftuch tragen werde und Fatima heiße.
Für Ninas Mutter, die Protagonistin Wanda steht die Welt plötzlich Kopf und alles dreht sich um die eine Frage: Wie bringt man das Kind wieder zur Vernunft?
Zu allem Überfluss wird ihr Ex-Mann noch einmal Vater und Wanda wünscht sich die Zeit zurück, als ihre einzigen Probleme das Schulschwänzen und Kiffen der Tochter waren.
Überraschenderweise findet sie eine Mitstreiterin in Hanife, der Mutter von Ninas Freundin Maryam, die mit ihren Eltern vor 35 Jahren nach Österreich gekommen ist, um ihre Tochter vor genau diesem altmodischen Frauenbild, bei dem Frauen ihre Haare bedecken müssen, zu retten.
Eine Komödie über die Suche nach Erklärungen, nach Zugehörigkeit, nach Identität, nach Zusammenhalt und paradiesischen Zuständen.