Volltextsuche en | de
 

Die Schule der magischen Tiere


Produktion: Wega Film
Finanzierung: Minoritäre Koproduktion
Koproduktion: Kordes & Kordes (DE)
Genehmigungsjahr: 2019
Fördersumme: € 250.000
Kategorie: Spielfilm
Genre: Abenteuer/Familienfilm
   
Regie: Gregor Schnitzler
Drehbuch: Viola M. J. Schmidt, John Chambers, Arne Nolting
Kamera: Wolfgang Aichholzer
Drehorte: Wien, Deutschland

Ida ist neu in der Stadt, vermisst ihre Freunde und findet sie alles besonders blöd. Auf der Straße sieht sie einen Omnibus mit einem Pinguin darin, aber das kann nicht sein, oder? Sie ist nicht die einzige, die an diesem Abend komische Tierbegegnungen hat. Ein Nachbarsjunge, Benni, begegnet einer sehr gefährlich aussehenden Schlange. In der neuen Schule fühlt sich Ida fremd, allein und ausgeschlossen. Doch die neue Lehrerin, Miss Cornfield, verspricht der Klasse „magische Tiere“, Freunde fürs Leben, die auf der Suche nach besonderen Kindern seien. Diese Tiere könnten sprechen und seien für nicht Eingeweihte unsichtbar. Das müsse auch so bleiben. Die Kinder legen einen feierlichen Schwur ab, dass sie niemandem niemals davon erzählen. Doch als Ida Besuch von ihrer alten Freundin bekommt, erzählt sie dieser von den Tieren und die magische Welt droht, auseinander zu brechen. Ida muss einen Weg zur Rettung finden und ihre neuen Freunde helfen ihr dabei.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen.