Volltextsuche en | de
 
TABU - Es ist die Seele ein Fremdes auf Erden

TABU - Es ist die Seele ein Fremdes auf Erden


Produktion: ECLYPSE Film
Finanzierung: n/A
Koproduktion: Film-Line Productions (DE) IRIS Productions (LU)
Genehmigungsjahr: 2010
Fördersumme: € 300.026
Kategorie: Spielfilm
Genre: Drama
   
Regie: Christoph Stark
Drehbuch: Ursula Mauder
Besetzung: Peri Baumeister, Lars Eidinger, Petra Morzé, Rainer Bock
Drehorte: Wien, Luxemburg

Aus dem Aneinanderklammern zweier einsamer Kinder wird Seelenverwandtschaft und später Leidenschaft: Ein symbiotischer Pakt, den niemand trennen kann, nicht mal sie selber. Es geht zusammen oder gar nicht, dieses Leben, für Georg und Margarete Trakl, den Dichter und die Pianistin, die Protagonisten einer wahren, bisher noch nicht erzählten verbotenen Liebesgeschichte.

Als Georg Trakl in Wien seinem Studium der Pharmazie nachgeht, erzwingt sich seine willensstarke, siebzehnjährige Schwester, die hoch begabte Pianistin Grete, die Erlaubnis, ihm nach Wien zu folgen. Sie will als erste Frau ihrer Zeit an die Musikakademie, vor allem will sie aber ihn - ganz und jetzt, kompromisslos gegen alle Regeln. Dabei fegt sie alle Skrupel und Schuldgefühle beiseite und inspiriert gleichzeitig ihren Bruder zu seinen ergreifenden, weltberühmten Gedichten. Es folgt eine Zeit des ungetrübten Glücks. Grete träumt von Auswanderung nach Australien, von einem gemeinsamen Leben, wo sie keiner kennt.
Doch die Wirklichkeit holt sie ein: Georg kann den sozialen Druck nicht ertragen. Als das Verhängnis unausweichlich scheint betäubt er sich im Drogenrausch und zwingt seine Schwester ihren um zwanzig Jahre älteren Musikprofessor zu heiraten. Dies ist aber nur die Ruhe vor dem Sturm, denn Grete macht sich auf, zu einer letzten, verzweifelten Tat, um den Bruder zurück zu gewinnen.