Volltextsuche en | de
 
Mobilisierung der Träume

Mobilisierung der Träume


Produktion: Amour Fou Vienna
Finanzierung: Majoritäre Koproduktion
Koproduktion: Bildschön Film (DE)
Genehmigungsjahr: 2010
Fördersumme: € 109.837
Kategorie: Dokumentarfilm
Genre: Dokumentarfilm
   
Regie: Manu Luksch, Martin Reinhart, Thomas Tode
Drehbuch: Martin Reinhart, Thomas Tode
Kamera: Martin Putz
Besetzung: Tilda Swinton (Narration)
Drehorte: Wien, Paris, Berlin
Kinostart (AT): 11.03.2016

Mobilisierung der Träume folgt den Sehnsüchten und Ängsten der heutigen vielfach miteinander vernetzten Welt und dreht dafür die Zeit mehr als hundert Jahre zurück, als Telefon, Film und Fernsehen ihren Anfang nahmen. Diese frühen Medien entfachten - revolutionär wie heute die Social Media - glühende Utopien, die eine uneingeschränkte Kommunikation, die Auflösung der geografischen Distanzen oder gar das Ende der Kriege durch besseres Verständnis des anderen versprachen. Gleichzeitig und von Anfang an nähren die Medien aber immer auch die Angst vor ihrem Missbrauch und dem Verlust der Privatsphäre. Mit Hilfe von passioniert recherchierten, vielfach noch nie gezeigtem Archivmaterial illustriert Mobilisierung der Träume die Geschichte utopischer Hoffnungen und virulenten Technikmissbrauchs.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen.