Volltextsuche en | de
 
Atmen

Atmen


Produktion: Epo-Film
Finanzierung: n/A
Genehmigungsjahr: 2011
Fördersumme: € 340.000
Kategorie: Spielfilm
Genre: Drama
   
Regie: Karl Markovics
Drehbuch: Karl Markovics
Besetzung: Thomas Schubert, Karin Lischka, Gerhard Liebmann, Georg Friedrich
Drehorte: Wien, NÖ

Roman Kogler, 18, verbüßt in einer Strafanstalt für Jugendliche eine mehrjährige Haftstrafe wegen Totschlags. Obwohl er vorzeitig auf Bewährung entlassen werden könnte, hat er schlechte Karten: Verschlossen, einzelgängerisch, ohne familiären Anschluss, scheint er für eine Sozialisierung unfähig.

Schließlich bekommt Roman eine Chance bei der Wiener Bestattung. Eines Tages steht Roman vor einer toten Frau, die seinen Nachnamen trägt. Zwar stellt sich heraus, dass es nicht seine Mutter ist, die ihn im Alter von drei Jahren weggegeben hat, doch Roman beginnt, sich mit dem auseinanderzusetzen, was ihm der vermeintliche Tod der Mutter abgenommen hätte – mit seiner Herkunft.

Eine Reihe von Bewährungen und Enttäuschungen folgen. Gerade die Enttäuschungen machen Roman stärker und reifer und verschaffen ihm letztlich die Ahnung einer Erkenntnis: Dass Versäumtes nicht nachzuholen und Begangenes nicht gut zu machen ist. Was bleibt, ist das Leben, das wir führen und wie wir das tun.

Weiterführende Informationen