Volltextsuche en | de
 
Kuma

Kuma


Produktion: Wega Film
Finanzierung: Nationaler Film
Genehmigungsjahr: 2011
Fördersumme: € 285.000
Kategorie: Spielfilm
Genre: Drama
   
Regie: Umut Dag
Drehbuch: Petra Ladinigg
Kamera: Carsten Thiele
Besetzung: Nihal Koldaş, Begüm Akkaya, Vedat Erincin, Dilara Karabayir, Murathan Muslu, Alev Irmak
Drehorte: Wien, Anatolien
Kinostart (AT): 27.04.2012

Kuma ist die Geschichte von zwei Frauen. Da ist einmal Fatma, Ehefrau und Mutter von sechs Kindern, die in Österreich lebt, aber aus Anatolien stammt und in den Traditionen und Wertvorstellungen ihrer Heimat sehr verhaftet ist. Und da ist Ayse, siebzehn, ebenfalls aus Anatolien, mit deren Hochzeit der Film beginnt.
Fatma ist eine Frau mit Prinzipien und diese werden genau von dem Menschen auf die Probe gestellt, dem sie am meisten vertraut: Ayse, der zweiten Ehefrau ihres Mannes. Es ist eine Geschichte über die Treue zur Tradition und Familie und die Enttäuschung über die Verletzung dieser Loyalität, die sich in einem Mikrokosmos innerhalb des Makrokosmos Wien entfaltet.