Volltextsuche en | de

Willkommen bei FISA


FISA – Filmstandort Austria ist das Förderprogramm des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) zur Förderung von Kinofilmen. Es werden nationale Produktionen, österreichisch-ausländische Koproduktionen sowie Serviceproduktionen im Rahmen der Herstellung unterstützt.

 

MEET US AT...

Berlinale 2019

Treffen Sie uns auf den Internationalen Filmfestspielen in Berlin!

FISA – Filmstandort Austria ist als Sponsor im AUSTRIAN Film Café (Josty Restaurant im Sony Center) vertreten. Von 8. bis 12. Februar haben Sie die Gelegenheit sich über die Möglichkeiten einer FISA-Förderung beraten zu lassen. Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin: j.schmoelz@aws.at bzw. telefonisch: +43 1 501 75-526 oder +43 664 2880035.

Location Austria, die österreichische Film Commission, steht Ihnen ebenfalls für Beratungsgespräche von 8. bis 12. Februar zur Verfügung. Für individuelle Terminvereinbarungen kontaktieren Sie Location Austria bitte unter office@locationaustria.at oder telefonisch: +43 664 1017300.

 

 

NEWS

SOS - Sea of Shadows

SOS – SEA OF SHADOWS am Sundance Film Festival 2019

Wir freuen uns, dass der von FISA geförderte Dokuthriller SOS - SEA OF SHADOWS von Richard Ladkani beim Sundance Film Festival (24. Januar – 3. Februar 2019) mit dem Audience Award: World Cinema Dramatic ausgezeichnet wurde.

Der Nachfolger des preisgekrönten Dokumentarfilmes THE IVORY GAME hatte seine Weltpremiere am 27. Januar 2019 in Utah/USA.

Produziert von TERRA MATER FACTUAL STUDIOS

 

Österreichischer Filmpreis 2019

Am 30.1.2019 fand zum neunten Mal die Verleihung des Österreichischen Filmpreises statt, dieses Jahr im Festsaal des Wiener Rathauses.

Unter den acht Gewinnerfilmen befinden sich vier von FISA geförderte Filme, darunter auch der Beste Spielfilm MURER – ANATOMIE EINES PROZESSES von Christian Frosch sowie der Beste Dokumentarfilm WALDHEIMS WALZER von Ruth Beckermann:

  • ANGELO:

Bestes Kostümbild – Tanja Hausner

Beste Maske – Anette Keiser

Bestes Szenenbild – Andreas Sobotka, Martin Reiter

  • MURER – ANATOMIE EINES PROZESSES:

Bester Spielfilm

Beste weibliche Nebenrolle – Inge Maux

  • WALDHEIMS WALZER:

Bester Dokumentarfilm

  • L’ANIMALE:

Beste Musik – Bernhard Fleischmann

Gratulation an alle Gewinner/Innen!

Alle Preisträger/Innen siehe:

 

Max-Ophüls-Preis

Gratulation an das Team des österreichischen Spielfilmes KAVIAR von Elena Tikhonova, der auf dem Filmfestival Max-Ophüls-Preis mit dem Publikumspreis für Spielfilme ausgezeichnet wurde.

Produziert von NOVOTNY & NOVOTNY FILM, WITCRAFT und MR FILM.

Ebenfalls vertreten war die Produktion WOMIT HABEN WIR DAS VERDIENT? von Eva Spreitzhofer (produziert von MONA FILM).

Das Filmfestival Max-Ophüls-Preis fand von 14. bis 20. Januar 2019 in Saarbrücken statt.

 

Berlinale 2019

Wir gratulieren Marie Kreutzer zur Einladung von DER BODEN UNTER DEN FÜSSEN in den Wettbewerb um den GOLDENEN BÄREN auf der Berlinale 2019 und der Auswahl als Eröffnungsfilm der Diagonale 2019.

Produziert von NOVOTNY & NOVOTNY FILM.

Zwei deutsch-österreichische Koproduktionen werden in Berlin ebenfalls Premiere feiern:

  • BORN IN EVIN von Maryam Zaree (produziert von GOLDEN GIRLS) in der Sektion "Perspektive deutsches Kino" 
  • HEIMAT IST EIN RAUM AUS ZEIT von Thomas Heise (produziert von NAVIGATOR) in der Sektion "Forum"

Die 69. Internationalen Filmfestspiele Berlin finden von 7. bis 17. Februar 2019 statt.

 

Hollywood-Produktion Downhill in Österreichs Alpen

Wir freuen uns über den Beginn der Dreharbeiten der von FISA geförderten Hollywood-Produktion DOWNHILL, die in Tirol und Wien stattfinden werden.

Nat Faxon und Jim Rash (Oscar-Preisträger Drehbuch für The Descendants mit George Clooney) inszenieren das Remake des schwedischen Filmerfolges FORCE MAJEURE, in den Hauptrollen zu sehen sind Will Ferrell und Julia Louis-Dreyfus.

Produziert wird von FOX SEARCHLIGHT, österreichischer Serviceproduzent ist FILMHAUS WIEN.

 

FC GLORIA Filmpreise 2018

Im Rahmen einer feierlichen Gala im Stadtkino im Künstlerhaus, die FISA gerne als Sponsor unterstützt hat, wurden am 4.12.2018 erstmalig die FC GLORIA FILMPREISE an vier Frauen verliehen, die im Filmbereich Herausragendes geleistet haben.

Die gleichdotierten Auszeichnungen sind dabei nicht an bestimmte Filme oder Arbeiten gebunden, sondern sollen das bisherige Schaffen der Preisträgerinnen würdigen und deren Leistungen sichtbarer machen.

Vergeben wurden die Würdigungspreise in den vier folgenden Kategorien:

  • GLORIA: bisherige Arbeit im Bereich Spiel- oder Dokumentarfilm

o    Preisträgerin 2018: Karina Ressler (Filmeditorin)

  • GLORIETTE: bisherige Arbeit im Bereich Innovativer Film

o    Preisträgerin 2018: Sabine Marte (Künstlerin, Performerin und Filmemacherin)

  • LOUISE-FLECK-PREIS: Nachwuchspreis für Filmschaffende unter 40

o    Preisträgerin 2018: Caroline Bobek (Kamerafrau)

  • GLORIOSA SPOTLIGHT: an eine Frau, die in ihrer Arbeit Großes leistet, aber oft nicht sichtbar ist, z.B. in den Sparten Dramaturgie, Filmvermittlung, Regieassistenz, Lichtgestaltung, Aufnahme-/Herstellungs-/Produktionsleitung, Produktionskoordination etc.

o   Preisträgerin 2018: Katharina Biró (Regieassistentin)

Zusätzlich zu einem Geldpreis erhielten die Gewinnerinnen eine einjährige Mitgliedschaft bei FC Gloria, Sachpreise sowie eine Preisstatue der Künstlerin und Filmemacherin Katrina Daschner.

Mehr zu den Auszeichnungen unter: FC GLORIA FILMPREISE

 

Neues FISA-Logo

Das neue FISA-Logo steht ab sofort hier zum Download zur Verfügung.

 

Anpassung der FISA-Richtlinien per 1. Mai 2018

Im Rahmen der 16. Beiratssitzung hat der FISA-Beirat als eine Initiative in Hinblick auf eine noch stärkere Internationalisierung von FISA – Filmstandort Austria und nach erfolgter Abstimmung mit den Branchenvertretern folgende Empfehlungen für das Jahr 2018 ausgesprochen:

    1. Der maximale Fördersatz für österreichisch-ausländische Koproduktionen wird auf bis zu 25 % der förderungsfähigen Herstellungskosten hinaufgesetzt.

    2. Die Minimumausgaben und Budgetgrenzen bei Serviceproduktionen werden reduziert.

      -) Ausgaben in Österreich (förderungsfähige Herstellungskosten): 
         min. EUR 400.000.- (Spielfilm)

      -) Gesamtherstellungskosten 
          a) Spielfilm: min. EUR 4 Mio.   
          b) Dokumentarfilm: min. EUR 500.000.-

Ab sofort können Anträge mit den geänderten Vorgaben entgegengenommen werden.

Bei Fragen steht Ihnen das Team von FISA – Filmstandort Austria gerne zur Verfügung.

 

Allgemeine Gruppenfreistellungsverordnung (AGVO)

Um die Einhaltung der EU-Wettbewerbsregeln gemäß Art. 2 Abs. 18 AGVO (Unternehmen in Schwierigkeiten) sicherzustellen und für die Förderungswerber und Förderungswerberinnen eine möglichst einfache und gleichmäßige Administration zu gewährleisten, haben sich das Österreichische Filminstitut, der Filmfonds Wien und FISA auf eine gemeinsame Linie und Vorgangsweise bei Einreichungen auf Herstellungsförderung ab 01.01.2018 geeinigt:

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen.